Ein Weihnachtliches Konzert gestaltet vom Kirchenchor Fautenbach und dem Jugendchor sowie dem Orchester Camerata Divertimento

"Fröhlich soll mein Herze springen“

 Chöre und Orchester gestalten Weihnachtskonzert in der Fautenbacher Kirche

 Die Weihnachtsbotschaft höchst ansprechend zum Klingen gebracht – haben der Kirchenchor Fautenbach und der Jugendchor „Unterwegs“ sowie das Orchester „Camerata Divertimento“ beim Weihnachtskonzert in der Fautenbacher Pfarrkirche.

Ursula Huber, Gemeindereferentin der Seelsorgeeinheit, freute sich ebenso wie Vorsitzender Albrecht Längle, dass die Kirche voll besetzt und auch Gäste aus der Partnergemeinde Scherwiller gekommen waren. Sie luden ein, mit der Musik die Botschaft der Engel und den Lobgesang der Hirten in die Weihnachtsstimmung zu nehmen. „Fröhlich soll mein Herze springen“ kündeten die Kinder des Jugendchors „Unterwegs“ mit einem barocken Chorsatz ebenso von der tiefen Freude des Christfests, wie mit dem von Paul Gerhardt als Text geschriebenen und Johann Sebastian Bach komponierten Choral „Ich steh an deiner Krippe hier.“ Sensible und musikalisch lebendige Begleitung erhielten die Kinder durch das Orchester „Camerata Divertimento“. Die traditionellen Weihnachtsgesänge „Hört der Engel helle Lieder“ und „Nun freut euch ihr Christen“ rundeten mit nahezu engelhaft gesungenem Überchor den „jungen“ Eröffnungsteil ab.

Den außergewöhnlichen Reiz sich ergänzenden Gesangs von Jugend- und Erwachsenenchor vermittelte das von Frank Hodapp geleitete Gesamtensemble aus Kirchen- und Jugendchor mit John Rutters populärem „Weihnachtswiegenlied“. Raphael Vilgis begleitete an der Orgel ebenso feinfühlig wie im jubelnden „Jauchzet Ihr Himmel“ von Cevil Cope, das der Kirchenchor zu Gehör brachte.

Begeisternde Weihnachtsmusik ließ der Kirchenchor auch mit zwei Werken von Franz Xaver Schnizer erklingen. Forderte der ausgeglichen besetzte und musikalisch bestens vorbereitete Chor mit der kleinen Kantate „Juga et Plana“ zunächst Berge, Wälder und Täler zusammen mit dem griechischen Hirtengott Pan auf, vom „Sohn des Höchsten“ zu singen, so richtete man mit „Alma Redemptoris Mater“ innigst ausgedrückten Dank an die Mutter des neugeborenen Erlösers.

Lebendigen Klang eines gleichermaßen jungen wie durch musikalische Qualität bestechenden Orchesters hatte zuvor die „Camerata Divertimento“ (Konzertmeister Jörg Werner) mit dem als „Weihnachtskonzert“ bekannten „Concerto grosso opus 6, Nr. 8 g-moll“ von Arcangelo Corelli erleben lassen.

Musikalisch glanzvoll stellten Jugendchor und Kirchenchor zusammen mit der „Camerata Divertimento“ noch einmal die Botschaft von der Geburt Christi mit der Weihnachtskantate „Denn uns ist ein Kindlein geboren“ von Wolfgang Lüderitz in den Mittelpunkt. Hier wie zuvor zeichneten sich Letizia Scalisi, Laura Millek, Viviane Scheifele, Erika Krutsch, Jonathan Schindler und Amira Vollmer als jugendlich begeisternde Solostimmen aus.DSC_2632

Lang anhaltender Beifall wurde mit dem als Zugabe schwungvoll gesungenen „Tollite Hostias“ aus dem „Weihnachtsoratorium“ von Camille Saint-Saens belohnt. mk

image-jpeg-attachment

 

 

EIN WEIHNACHTLICHES KONZERT gestalteten der Kirchenchor Fautenbach und der Jugendchor „Unterwegs“ sowie das Orchester „Camerata Divertimento“. Foto: mk

 

 

Kommentare sind geschlossen.